Hohlraumböden

Hohlraumböden

Hohlraumböden - Doppelböden, Systemböden oder Hohlböden

Doppelböden in Rechenzentren bestehen aus einzelnen Bodenplatten in einem Standardraster von 600 x 600 mm, die auf höhenverstellbaren Stützen platziert werden und einen Montagehohlraum bilden. Mit Hohlraumböden können Sie jederzeit Kabelsalat und ohne das Risiko von Unfällen im Serverraum auf die Installations- und Stromversorgungskabel der zentralen ITK-Infrastruktur zugreifen. Typische Anwendungsbereiche sind Rechenzentren (RZ), Data Center und Serverräume, aber auch Büro- und Verwaltungsgebäude, Schulungsraum, Forschungsraum, Kundenlobby, Showroom und Technikräume.

Hohlraumböden (auch Doppelböden, Systemböden oder Hohlböden genannt) bilden aufgrund ihrer Struktur Hohlräume im Bodenbereich. Faserverstärkte Mineralplatten oder stark komprimierte Holzplatten werden dafür auf einer höhenverstellbaren Unterkonstruktion montiert. Die Kontruktion wird mit Stützen standsicher auf dem Rohboden befestigt. Hohlbodensysteme bieten Schalldämmung und Feuerbeständigkeit. Darüber hinaus eignen sich diese Doppelböden besonders für antistatische Bodenbelege (elektrostatisch ableitend).

 

Hohlraumböden

 

Ob es sich um einen Serverraum, ein Rechenzentrum (RZ) oder ein Data Center handelt, der höhenverstellbare Hohlraumboden bietet Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität. Sie können alle erforderlichen Installationen und Kabel verstecken und zum entsprechenden 19-Zoll-Rack führen. Die Basisschicht aus Doppelboden sorgt für ein stabiles Fundament und ist für fast alle Serverschränke geeignet. Hohe Tragfähigkeit und hervorragende Feuerbeständigkeit sind weitere Vorteile von Hohlbodensystemen.

Das Design der Unterkonstruktion schafft einen Hohlraum zwischen der Bodenfläche des Doppelbodens und der ursprünglichen Decke für Kommunikations-, elektrische Anschluss-, Heizungs- und Lüftungsgeräte. Die DIN EN 13213 wird für Hohlraumböden verwendet. Elektro- und IT-Installationen werden normalerweise erst nach der Installation des Hohlraumbodens durchgeführt. Wenn der Hohlraumboden auch zur Kühlung der IT-Infrastruktur verwendet wird, gelten besondere Anforderungen an die Struktur sowie deren Abdichtung und Sauberkeit.

Neben Deckenstrukturen oder Kabelleitungen haben sich Bodenstrukturen wie Hohlraumböden (Doppelböden) für diese Anforderung als geeignet erwiesen. Im Hohlraumboden ist das Ändern oder Verlegen von Installationen jederzeit und an jeder Stelle möglich.

 

Hohlraumboden Reinigung Hohlraumböden reinigen

 

Im Rechenzentrum wird der Hohlraumboden auch zur Kühlung von IT-Systemen wie Servern, Speichern, Switches und Kommunikationstechnik verwendet. Ein spezieller Doppelboden mit Luftauslässen wird verwendet, um die Zuluft zum Rack oder Rack zu leiten, um die Hardware im Serverschrank mit kalter Luft zu kühlen.

Die von IT-Geräten freigesetzte heiße Luft wird über die Innenluft in die Lüftungs- oder Klimaanlage zurückgeführt. In großen Serverräumen und Rechenzentren benötigen Kühlung und Belüftung viel Energie. Die Zielanordnung der Lüftungsschlitze am Boden kann (abhängig von der Hardware-Ausstattung) an die tatsächlichen Kühlanforderungen jedes Schranks angepasst werden.

Mit der Zeit werden der Bereich unter dem Doppelboden und die dort installierten Kabelleitungen und Kabelstützsysteme durch Sand und Staub kontaminiert.

 

Staub behindert die Kühlung der IT durch Hohlraumböden

Die Oberfläche des Doppelbodens und der Bereich darunter können unabhängig von anderen Wartungsarbeiten gereinigt werden.