Verunreinigungen haben in Serverräumen nichts zu suchen und müssen bekämpft werden. In Serverräumen, Data Center und Rechenzentren hat die Innenraumluftqualität (IAQ) für die Informationstechnik (IT) wie Server (Zentralrechner), Storages (Datenspeicher, Switches (Datenverteiler) und Kommunikationstechnik (TK) wie Telefonanlage (Kommunikationsserver) eine kritische Bedeutung. Die Innenraumluft darf festgelegte Grenzwerte nicht überschreiten.

 

Baustaub, Bekämpfung von Verunreinigungen in Serverräumen.

 

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Verunreinigungen in Rechenzentren. Informationen zu BSI, IT-Grundschutz, G 0.4 Verschmutzung, Staub, Korrosion BSI Bund IT-Grundschutz Elementare Gefährdungen G 04 Verschmutzung, Staub, Korrosion

Durch Partikel- und Schadstoffstaub entstehen Ausfälle durch mechanische Einflüsse. Staub behindert den Luftstrom zur Kühlung, beeinträchtigt bewegliche Teile wie Lüfter. Staub aus beispielsweise schwefel- und chlorhaltigen Salzen führen zur Korrosion von elektrischen Komponenten (chemische Einflüsse) und elektrisch leitende Stäube (Betonstaub) können Auswirkungen wie Widerstandsänderungen und Kurzschlüsse elektrischer Schaltkreise hervorrufen.

Meist regelt die Klimatechnik durch Filtertechniken die Raumluft und filtert den gefährlichen Feinstaub aus der Luft in den Räumen innerhalb eines Gebäudes. Die Raumluftqualität sollte im Rechenzentrum sowie anderen Räumen für empfindliche IT-Infrastruktur und technischen Betriebsräumen der Kategorie-1 entsprechen und ein hohes Maß an Erwartungen erfüllen.

Die Luft sollte sauber und nicht mit Staub belastet sein (ODA 1). Die Konzentration an Staub, Feinstäube sowie gasförmigen Verunreinigungen (z.B. Schwefeldioxid, Ozon, Stickstoffdioxid) muss so gering wie nur möglich gehalten werden.

Ein Serverraum soll die Sicherheit der IT-Infrastruktur sicherstellen und die Partikelkonzentration in der Luft gering halten. Der Betrieb moderner Informationstechnik und Kommunikationstechnik (IKT) erfordern Umgebungsbedingungen, in denen die luftgetragene Partikelkonzentration (Staub) Grenzwerte nicht überschreiten darf. Der Staub stellt eine große Gefahr für die IT-Geräte wie Server (Zentralrechner), Storages (Datenspeicher), Switches (Datenverteiler) und andere Komponenten dar.

Die Luft wird mittels HEPA- und ULPA-Filtern gefiltert, um die empfindliche Hardware vor schädlichen Umgebungseinflüssen zu schützen. Informationen zu Schwebstofffilter: Schwebstofffilter

 

 

Luftqualität im Rechenzentrum (RZ)

Die Luftqualität in Rechenzentren ist für die IT-Sicherheit und Verlässlichkeit der zentralen IT-Infrastruktur sehr wichtig. Rechenzentren haben im Vergleich zu anderen Gewerbeflächen spezielle Anforderungen und strenge Vorschriften.

Verunreinigungen durch Staubpartikel sind ein ernsthaftes Problem für Rechenzentren, Data Center und Serverräumen und gefährden die IT-Sicherheit eines Unternehmens. Staub in IT-Systemen und Korrosion von elektronischen Bauteilen kann zu katastrophalen Ausfällen von IT-Geräten führen. Verunreinigungen entstehen meist durch Außenbelüftungsanlagen, angrenzenden Innenbereichen und durch Personen, die in den Serverräumen ein- und ausgehen.

Luft ist ein Gemisch aus vielen Gasen, hauptsächlich Stickstoff (N2) und Sauerstoff (O2). Weitere Gase wie Edelgase, Argon und Kohlendioxid (CO2) kommen in geringer Konzentrationen vor. Neben gasförmigen Bestandteilen enthält die Luft eine Reihe von flüssigen Wasserdampf (H2O) und festen Teilchen (Staub), die Aerosole oder Schwebeteilchen.

Der Anteil der in der Luft enthaltenen Luftverunreinigungen im Rechenzentrum wird durch die DIN EN ISO 14644 Teil 1, Klassifizierung der Luftreinheit anhand der Partikelkonzentration DIN EN ISO 14644 festgelegt. Je besser die Beschaffenheit der Luft und somit die Luftqualität, desto besser für die IT-Sicherheit, Verfügbarkeit und Langlebigkeit von IT-Anlagen.

Die Innenraumluftqualität (IAQ) beschreibt die Qualität der Luft in einem Gebäude. Diese wird in Serverräumen von den Geräten zur Kühlung verwendet. Die Luftverschmutzung kann in der Raumluft deutlich höher als in der Außenluft sein. Die wichtigste Anforderung ist die Partikelkonzentration in der Luft (Luftreinheit). Die Umgebungsbedingungen für Server & Co. müssen der DIN EN ISO 14644 Klasse 1 entsprechen. Kriterien für Umgebungsbedingungen von Servern, Storages, Switches: IBM Support Knowledgecenter Environmental Umgebungsbedingungen für Server. Informationen zu Verunreinigungen im Serverraum: IBM Support Knowledgecenter Environmental Contamination Verunreinigungen im Serverraum

 

Technische Sauberkeit

Die technische Sauberkeit ist erreicht, wenn bei technischen Systemen oder Bauteilen lediglich eine so geringe Kontamination durch schädliche Partikel vorliegt, dass es zu keinen Kurzschlüssen, Störungen, Unterbrechungen, Funktionseinschränkungen und Systemschädigungen kommt.

Bei elektronischen Baugruppen können Partikel (Staub, Fasern etc.) die korrekte Funktion des Bauteils bzw. der Baugruppe beeinträchtigen oder verhindern. Weitere Informationen: Leitfaden „Technische Sauberkeit in der Elektrotechnik“ des Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI): ZVEI Publikationen technische Sauberkeit in der Elektrotechnik Leitfaden

Der Leitfaden enthält ebenfalls Themengebiete wie Umgebungssauberkeit sowie Betrachtungen zu Whiskern, filmischen, ionischen und biologischen Kontaminationen.

Grundsätzlich ist ein sauberer Serverraum eine Grundvoraussetzung zur Einhaltung der Sicherheitsanforderungen. Wenn bei Umbaumaßnahmen, Renovierung oder Bauarbeiten Partikel (Baustaub) entstehen, ist die Separation durch Absaugung sofort am Ort ideal. Die Verteilung von Partikeln in die Hardware ist ein großes Problem. Die Beseitigung von Verunreinigungen (im Rahmen der Wartung und Instandhaltung) ist für die Aufrechterhaltung der Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit unerlässlich.

 

Arten der Reinigung

Waschen, Nassreinigung, ESD-Bürsten entfernen feste anhaftende Partikel von den Oberflächen, das Absaugen ist eine gute Reinigungsmöglichkeit, da die Partikel gezielt entfernt werden. Das Abblasen ist die Reinigung mit einem Luftstrom. In der Praxis hat sich das gleichzeitige Abblasen und Absaugen bewährt, da sich die Partikel durch Abblasen auf andere Oberflächen verteilen können.

Das Reinigungsgut (Hardware) ist mit unerwünschten Verunreinigungen oder Kontaminationen (Staub, Ruß) bedeckt. Die Teilereinigung (Bauteilreinigung) dient zur Entfernung dieser unerwünschter Partikel von den zu reinigenden Teilen, Maschinen oder Rechnern. Die Reinigung des Umfeldes der IKT-Techniken betrifft Gebäude und Räume wie Serverräume, Verteilerräume, Data Center und Rechenzentren (RZ).

Keding ist ein Spezialanbieter für RZ-Infrastruktur. Unsere fachgerechte RZ-Dienstleistungen schützt Sie vor unsachgemäßer Reinigung im Rechenzentrum und erhöhen die Ausfallsicherheit, Energieeffizienz, Verfügbarkeit und Werterhalt der internen IT-Infrastruktur. Unser Angebot umfasst die Bauschlussreinigung (Data Center deep clean) nach der Fertigstellung der Bauarbeiten, die komplexe und gründliche Grundreinigung, die regelmäßige Unterhaltsreinigung und Feinreinigung im laufenden Betrieb sowie die IT-Sanierung. Schadensanierungen nach einer Baustaub oder Ruß Kontamination nach Bauarbeiten oder einem Brand machen den kompletten Austausch der IT-Anlagen durch Neugeräte nach einem Schadenfall unnötig.