Computer, Rechner und Server von Staub befreien

Ist der PC im Netzwerk langsam? Ein Grund kann der Staub im Inneren eines Rechners sein. Möglicherweise sind Lüfter, Kühler, Netzteil oder andere Hardwarekomponenten durch Staub verdreckt. Schmutzpartikel gelangen aufgrund des für die Kühlung notwendigen Luftstromes durch jede Ritze in das Gehäuse der Maschinen und setzen sich auf Lüftern, Kühlkörpern, Netzteilen und andere elektronischen Bauteilen fest.

Das gilt für Computer am Arbeitsplatz ebenso wie für Server und zentrale die IT-Infrastruktur im Serverschrank. Hier hilft nur eine fachgerechte Innenreinigung der zentralen Informationstechnik (IT) wie PCs, Rechner, Server (Zentralrechner), Storages (Datenspeicher), Switches (Datenverteiler) und deren Umgebung wie Rack, Serverschrank und Serverraum.

 

Staub im Rechner

 

Folgen von Staub im Rechner

Staub nistet sich im Computer ein, die produzierte Wärme der Hardware kann durch die Verunreinigung nicht mehr entweichen. Der Rechner kann die Hardware nicht ausreichend kühlen. Der Staub im Rechnerinnenraum sorgt durch Überhitzung für einen langsamen Server und kann Unterbrechungen, Abstürze und Ausfälle verursachen. Elektrisch leitender Staub (Baustaub, Zink Whisker) kann die Elektronik durch Kurzschlüsse zerstören und die Brandgefahr erhöhen.

 

Ist der PC-Arbeitsplatz langsam? Oft ist Staub schuld.

Bei hoher Staubdichte benötigen die Lüfter mehr Energie und höhere Drehzahlen, um die Geräte zu kühlen. Die Hardware wird lauter. Können die Kühler den Innenraum eines Servers nicht mehr ausreichend kühlen, wird in der Regel die Systemleistung der Apparate gesenkt und es kann zu Systemabstürzen kommen. Eine Staub­schicht auf den Oberflächen der zentralen Informationstechnik im Serverschrank, Staub in den Gittern oder Lüftungsschlitzen der Automaten deuten auf einen dringenden Reinigungsbedarf hin. Eine Putzaktion beugt einer Überhitzung der Rechner durch zu viel Staub vor und sorgt für eine verlässliche IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie).

 

Schäden durch Staub im Server vorbeugen

Staub in den Kühlrippen behindert das Kühlen der Elektronik. Durch eine Reinigung im Rechenzentrum, Data Center oder Serverraum und durch eine Geräte-Innenreinigung hat der Staub keine Chance, sich im Gehäuse festzusetzen und die Leistung, Verfügbarkeit sowie Lebensdauer des Rechners zu beeinträchtigen. Staub ist eine Gefahr für die IT-Sicherheit. Eine saubere IT-Infrastruktur ist die Grundlage für den reibungslos laufenden Betrieb eines Unternehmens und eine lange Lebensdauer der Hardware.

 

Baustaub Sachschaden im Serverraum oder Rechenzentrum (RZ): Was ist zu tun?

Wenn Bauarbeiten in oder in der Nähe von Serverräumen oder Rechenzentren (RZ) ausgeführt werden, können Computerräume durch gefährlichen Baustaub stark verschmutzt werden. Staub kann aktive Geräte, IT-Systeme und EDV-Anlagen ernsthaft beschädigen, Baustaub sogar innerhalb weniger Minuten. Selbst geringe Gebäudestaubemissionen und Baustaub Kontaminationen können Informationstechnologien wie Zentralcomputer (Server), Datenspeicher (Storages), Datenverteiler (Switches) und Telekommunikationstechnologien (TK) komplett lahmlegen.

Staub, Baustaub, Verunreinigungen und andere Schadstoffe haben ein hohes Brandrisiko und Netzteile können sich entzünden. Hardware Hersteller verlangen für den reibungslosen Betrieb Ihrer Hardware die Einhaltung der DIN EN ISO 14644-1 Reinraumklasse 8, ansonsten kann der Anspruch auf Garantie, Gewährleistung und Wartung verfallen. Welche Möglichkeit haben IT-Verantwortliche nach einem Baustaub Sachschaden? Diese Schäden im Serverraum machen eine Serverraumreinigung und IT-Sanierung erforderlich.

 

PC reinigen und vom Staub befreien

Klingt der PC ungewöhnlich laut? Wird der Computer immer langsamer? Die Temperatur ist deutlich höher als vor einigen Monaten? Staub kann die Ursache für diese Situation sein, da der Lüfter nicht nur Luft in das Gehäuse, sondern auch Staub ansaugt. Irgendwann muss die Hardware gereinigt werden. Wenn sich im Computer zu viel Staub ansammelt, kann dies die Wärmeableitung im Computer beeinträchtigen und die Lebensdauer verkürzen.

Ein PC oder Server sind Staubfänger. Im Gehäuse eines Rechners befinden sich aktive Kühlsysteme (Lüfter), die normalerweise für die CPU, die GPU auf der Grafikkarte und das Netzteil verwendet werden. Passive Kühlkörper aller Komponenten sammeln ebenso allmählich Staub an. Schließlich hat sich überall Staub abgesetzt. Auf Kabeln, Mainboard, Festplatten und RAM-Modulen, überall findet sich Staub und wirkt isolierend, der Computer wird langsam.

Deshalb lohnt es sich, das Innere zu reinigen. Lüfter sollten besonders staubfrei sein. Wie kann das Innere des Computers effektiv gereinigt werden?
Abhängig von der Staubmenge ist es sinnvoll, den Staub im Computer zweimal im Jahr zu entfernen. Durch diese Maßnahme wird sichergestellt, dass der PC weiterhin leise und verlässlich arbeitet. Durch die Staubentfernung wird eine Überhitzung verhindert. Das Ziel der Staubentfernung am Computer besteht darin, die volle Leistung des Kühlsystems wiederherzustellen und erneutes Verstauben nach Möglichkeit zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen.

Für die Reinigung muss der Rechner ausgeschaltet, die Stromversorgung getrennt und der Staubsauger auf niedriger Stufe laufen. Eine spezielle ESD-Ausstattung sorgt dafür, dass Computer, insbesondere Server, nicht durch elektrostatische Entladung (Stromschlag) beschädigt werden.

Desktop-PCs oder Workstations sind Staubmagneten und wirken wie Staubsauger. "Hausstaub" ist ein allgemeiner Begriff für organische und anorganische Substanzen, die in Innenräumen vorkommen. Je nach Standort des PCs im Büro besteht Staub aus sehr unterschiedlichen Partikeln. Staub ist eine bunte Mischung aus Hautschuppen, Haaren, Pilzsporen, Speiseresten, Stofffasern, Straßenschmutz, Bakterien usw.

Im Laufe der Zeit sammeln sich diese Partikel im Computer an. Staub wird zwischen dem Kühlkörper der CPU und dem Kühlkörper der Grafikkarte abgelagert. Dies unterbricht die für die PC-Kühlung erforderliche Luftzirkulation. Dadurch werden die im Gehäuse installierten Komponenten heiß. Staub wird auch auf Bauteilen abgelagert, die keine eigene Belüftung haben. Dies kann nicht vermieden werden. Daher ist eine regelmäßige Reinigung ein wichtiger Teil der Systemwartung, ansonsten wird der Rechner langsam oder fällt ganz aus. Ist der Staub von den Komponenten entfernt, stellt das Kühlsystem seine tatsächliche Leistung wieder her.

Bei der Reinigung eines Computers ist Vorsicht oberstes Gebot. Mit einem Staubsauger, oder Druckluftreinigungsspray lässt sich der Staub entfernen, jedoch besteht die Gefahr einer Beschädigung der empfindlichen Bauteile.

Wenn der grobe Staub mit einem Staubsauger entfernt ist, müssen feine Arbeiten ausgeführt werden, damit der PC gründlich vom Staub befreit ist. Um Feinstaub effizient zu entfernen, sollten sogar einige Komponenten ausgebaut werden. Ein effektiver Weg, um Staub auf der Leiterplatte, Mainboard, Grafikkarte, Lüfter und Kühlkörper zu entfernen, ist die Verwendung eines Pinsels bei gleichzeitiger Absaugung. Eine Zahnbürste eignet sich besonders für verkrustete Verschmutzungen von Ventilatoren und Kühlkörpern.

Bei der Feinreinigung des PCs, insbesondere eines Servers, sind Fachwissen, Geduld und Fingerspitzengefühl erforderlich. Die Komponenten dürfen nicht versehentlich beschädigt werden. Wenn ein Gerät aufgrund sehr starker Verstaubung ausgepustet werden muss, sollte das keinesfalls im Serverraum oder am Arbeitsplatz geschehen, sondern in einem separaten Raum oder draußen im Freien.

 

Warum muss ein PC gründlich gereinigt werden?

Es gibt viele Gründe, Ihren Computer sauber zu halten, denn ein versiffter Rechner voller Staub, klebriger Lebensmittel und verschütteter Kaffee sieht nicht nur ungepflegt aus, die Gesundheit könnte darunter leiden. Computer sammeln viel Staub, was zu Allergien und Krankheiten führen kann. Auf den Eingabegeräten befinden sich viele Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger.

Am wichtigsten ist, dass die Wärmeableitung elektronischer Geräte stark beeinträchtigt wird. Ein staubiger Lüfter ist lauter und kann nicht ausreichend kühlen. Ein verschmutzter Kühler verliert viel Leistung und die Wärmeerzeugung verringert die Geschwindigkeit des PCs. Kritische Temperaturwerte führen normalerweise zu einer eingeschränkten Rechenleistung, der PC wird langsam. Übermäßige Temperaturen beschädigen die Hardware dauerhaft.

 

Staub im Rechner, kontaktieren Sie uns