Die Temperatur hat den größten Einfluss auf Lebensdauer und Zuverlässigkeit von Server & Co.


Den größten Einfluss auf die Lebensdauer und Zuverlässigkeit von Elektronik hat die Temperatur. Die Betriebstemperatur und das Kühlkonzept haben einen entscheidenden Einfluss auf die Ausfallsicherheit von Informationstechnik (IT) wie Zentralrechner (Server), Datenspeicher (Storages), Datenverteiler (Switches) und Komponenten, denn pro 10 Grad Celsius Temperaturanstieg halbiert sich die Lebensdauer.

Einfluss der Temperatur auf Lebensdauer und Zuverlässigkeit

Einfluss der Temperatur auf Lebensdauer und Zuverlässigkeit.

 

Die stabile Betriebszeit bei empfohlenen niedrigen Temperaturen (ca. 20-25 Grad) kann viele Jahre betragen. Hohe Temperaturen reduzieren die Lebensdauer schnell auf nur wenige Jahre oder sogar Monate und erhöhen das Risiko für Störungen und Ausfälle. Jedes Grad ist ausschlaggebend.

 

Umgebungsbedingungen und andere äußere Einflüsse


Die Umgebungsbedingungen haben neben den Betriebsparametern einen großen Einfluss auf die Lebensdauer der Elektronik von IT-Geräten. Klimabedingungen, Besonderheiten am Einsatzort, Staub und chemische Einflüsse können Kurzschlüsse, Korrosionen, Überhitzung und damit einen Ausfall der Bauteile verursachen.

Baustaub und elektrisch leitender Staub (Betonstaub), beispielsweise nach Bauarbeiten oder Umbaumaßnahmen können den weiteren Betrieb der zentralen IT-Infrastruktur unverantwortlich machen und erhöhen die Brandgefahr durch Kurzschluss, Lichtbogen oder anderen Fehlfunktionen der Hardware.

Der Grad der Verschmutzungen durch chemische Einflüsse, Gase, Abgase, Schwefeldioxid, salzhaltige Luft und Stäube können durch einen Wischtest festgestellt werden. Ebenfalls ist die Bildung von Kondenswasser ist zu vermeiden. Berücksichtigen Sie die Wartungshinweise der Hersteller.

In Abhängigkeit von der Nutzung und den Einflussfaktoren der Umgebungsbedingungen altern Server & Co., sodass weit vor dem Ende der Lebensdauer eine Reinigung / Sanierung oder ein Austausch erforderlich wird. Häufen sich Unterbrechungen, Schäden und Ausfälle im Netzwerk, ist die Verschleißgrenze höchstwahrscheinlich erreicht und macht den teuren Austausch zeitnah erforderlich.

 

Wieso ist die regelmäßige Serverraum Reinigung so wichtig?

Staub ist eine große Gefahr für IT-Geräte. Wird Hardware durch unzureichende Lüftung oder Wärmeabfuhr in einer thermisch kritischen Situation betrieben, behindert das die Kühlung der Server, Switches, Storages und Komponenten. Das führt zur Überhitzung und damit zur Reduktion der Lebenserwartung oder gar zum Ausfall.

Häufig müssen IT-Systeme Ihren Dienst in einer ungeeigneten Umgebung verrichten. Vor allem Staub gefährdet die verlässliche und dauerhafte Funktionssicherheit der Geräte. Staub führt zu Temperaturerhöhungen. Leitfähige Staubpartikel erzeugen Kurzschlüsse. Aggressive Substanzen in der Luft greifen die Bauteile der Anlagen an und führen zur Korrosion.

 

Lebenserwartung von Geräten der Informationstechnik (IT)

Die Nutzbarkeit der Rechner soll über viele Jahre hinweg verlässlich sein und während der Nutzungsdauer soll der laufende Betrieb nicht durch Ausfälle gestört werden. Failure in Time (FIT) ist eine Angabe über die Anzahl der zu erwartenden Ausfälle. Um die Zuverlässigkeit der zentralen IT-Infrastruktur zu bestimmen, benötigt man Angaben über Mean Time Between Failures (MTBF) und der Lebensdauer. Die Lebensdauer gibt an, nach welcher Zeit mit Ausfällen durch Verschleiß zu rechnen ist. MTBF ist eine statistische Größe und beschreibt zufällige Ausfälle während der Lebensdauer.

Höhere Temperaturen beschleunigen die negativen Auswirkungen. Vom Hersteller empfohlene, niedrige Temperaturen tragen wesentlich zu einer niedrigen Ausfallrate und einer höheren MTBF bei. Die Lebensdauer ist sehr stark von der Betriebstemperatur abhängig. Die Erhöhung um 10 °C halbiert die Lebensdauer. Daher stellt Staub eine große Gefahr für die Lebenserwartung der Maschinen dar.

 

Belastungen durch Staub, Schmutz und Feinstaub

Den größten Einfluss auf Lebensdauer und Zuverlässigkeit eines Rechners hat die interne Betriebstemperatur. Wird die zentrale IT-Infrastruktur durch Verunreinigungen, unzureichende Lüftung oder Wärmeabfuhr in einer thermisch kritischen Situation betrieben, behindert das die notwendige Kühlung der Geräte und führt zur Überhitzung und damit zur Reduzierung der Lebensdauer oder gar zum Ausfall.

Durch Staub kann ein Rechenzentrum, Data Center oder Serverraum im schlimmsten Fall nicht mehr betrieben werden und stellt eine Katastrophe dar, die unbedingt zu verhindern ist. Die Reinigung Ihres Rechenzentrums, Data Centers oder Serverraums ist wichtig, um Ausfällen vorzubeugen.

 

Sicherheit und Verfügbarkeit

Im Betrieb eines Rechenzentrums, Data Centers oder Serverraumes zählen Sicherheit, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit. Um den Verschleiß zu mindern und die Zuverlässigkeit der Anlagen für die nächsten Jahre sicherzustellen, ist eine regelmäßige Wartung entscheidend. Die Reinigung im laufenden Betrieb verlängert die Lebensdauer und minimiert Ausfallzeiten und Kosten.

Bei der zentralen IT-Infrastruktur kann die IT-Sicherheit, Verfügbarkeit und lange Lebensdauer lediglich durch regelmäßige Wartungen aufrechterhalten werden. Bei der Wartung kann Verschleiß rechtzeitig erkannt und behoben werden. Die Rechenzentrum Reinigung erhält die Funktionsfähigkeit, verzögert die Abnutzung, erhöht die Betriebssicherheit und Ausfallsicherheit.

Durch die Reinigung wird der ordnungsgemäße, funktionierende und sichere Zustand eines Rechenzentrums erreicht und sichergestellt.