Funktion einer Notstromversorgung

 

Für viele Industriezweige ist eine zuverlässige Stromversorgung unverzichtbar. Mit einer stabilen unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) als Energiespeicher sind Betriebe aller Branchen für garantierte Einhaltung von Lieferterminen und Erfüllung höchster Qualitätskriterien auf der sicheren Seite. Abhängig von den Anforderungen gibt es viele Lösungen, die im Falle des Falles den Betrieb mit Strom versorgen.

Eine Notstromversorgung stellt im Falle eines Stromausfalles sicher, dass elektrische Energie für den Betrieb der wichtigsten elektrischen Geräte wie Rechner, Alarmanlage, Notbeleuchtung, medizinisches Equipment zur Verfügung steht und schützt sensible Geräte im Falle einer Stromunterbrechung vor Schäden. Sie dient als unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV).

Die Notstromversorgung wird durch ein Notstromaggregat übernommen. Solch eine Anlage besteht aus dem Diesel-Notstromaggregat und einer Batterieanlage als Stromspeicher (meist im getrennten Batterieraum). Meist vergehen nach Stromausfall und Start des Dieselmotors einige Sekunden an Zeit, die durch eine USV-Batterieanlage überbrückt werden muss.

Unterbrechungsfreie Stromversorgungen dienen dem Schutz empfindlicher Geräte und Systeme. Dazu zählen unter anderem Computer, Rechner, Server und Telefonanlagen. Fällt der Strom aus, sorgen USVs für die Aufrechterhaltung des Betriebes der technischen Anlagen. Schwankungen, Unter- und Überspannungen fängt die Anlage ebenfalls auf. In Krankenhäusern, Rechenzentren, Data Center, Serverräumen und Betrieben darf eine entsprechende Absicherung nicht fehlen, in vielen Immobilen ist eine Notstromversorgung Vorschrift. In Hochhäusern müssen beispielsweise Fahrstühle, Feuerlöschanlagen und Notbeleuchtungen (Fluchtwege) aus Sicherheitsgründen jederzeit funktionieren.

Rechenzentren müssen eine zuverlässige Notstromversorgung besitzen, da bei Stromausfall ansonsten Datenverlust droht und wichtige Anwendungen, Cloud-Dienste, Websites und Webshops nicht mehr zur Verfügung stehen. Es empfiehlt sich, auch kleinere Netzwerke in Büros mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung auszustatten. Um einen Schaden zu verhindern, geöffnete Dateien abzuspeichern und den Server sauber herunterzufahren ist eine Betriebszeit von einer Viertelstunde ausreichend.

 

Stromerzeugungsaggregate


Netzbedingte Störungen oder Ausfälle sind keine Seltenheit. Stromerzeugungsaggregate gewährleisten die Verfügbarkeit von elektrischer Energie unabhängig vom öffentlichen Stromnetz. Sie werden auch als Notstromgenerator, Notstromaggregat oder Netzersatzanlage bezeichnet. Stromerzeugungsaggregate können eingesetzt werden, um Spannungsunterbrechungen zu überbrücken und schützen kritische Verbraucher (Geräte) vor Netzstörungen.

Ein Stromerzeugungsaggregat erzeugt elektrische Energie und ist unabhängig vom Stromnetz. Das Notstromaggregat besteht aus einem Antriebsaggregat (Verbrennungskraftmaschine, Dieselmotor, Benzinmotor) und einem Generator, der mechanische Energie in elektrische Energie wandelt.

Notstromaggregate finden dort Anwendung, wo der Ausfall des Stromnetzes gravierende Folgen nach sich ziehen würde oder ein öffentliches Stromnetz gänzlich fehlt. In vielen Gebäuden wie Rechenzentren, Krankenhäusern, Feuerwehr, TV- und Radiosendern und anderen Betrieben werden stationäre Stromerzeugungsaggregate verwendet, die aber im Notfall auch zuverlässig anspringen müssen. Dafür werden Dieselmotoren vorgeheizt und eine USV verwendet. Notstromaggregate sind auch in Hochhäusern vorgeschrieben, um beim Stromausfall sicherheitsrelevante Systeme (Fahrstühle/Löschanlagen/Notbeleuchtung) in Betrieb zu halten und im Notfall eine geordnete Evakuierung zu ermöglichen.

 

USV Anlagen - hohe Ausfallsicherheit


USV Anlagen können eingesetzt werden, um kurzzeitige Spannungsunterbrechungen oder Spannungsspitzen zu überbrücken und schützen kritische Verbraucher (Geräte) vor Netzstörungen. Störungen oder Ausfälle im Stromnetz sind keine Seltenheit. Die Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) gilt als unverzichtbarer Bestandteil einer Sicherheitskonzeption. Eine USV Anlage sorgt mit Stromspeicher (Akkumulatoren, kurz Akkus), Stromrichtern und elektronischer Regelung für die Aufrechterhaltung und Kontinuität bei Betriebsprozessen und ist als Bestandteil der Ausfallsicherheit unverzichtbar.

Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung dient allgemein der Sicherheit. Das kann die Informationssicherheit oder Datensicherheit sein. Eine USV verhindert Ausfälle und Schäden, vermeidet hohe Kosten, schützt die Infrastruktur (Informationstechnik (IT), Kommunikationstechnik (TK) in Serverräumen, Data Center und Rechenzentren (RZ), sichert die Handlungsfähigkeit, den Betrieb, Handel und Produktion, vermeidet existenzbedrohliche Situationen für Unternehmen und Organisationen. Eine USV sichert wertvolle Daten, gewährleistet Ordnung (Polizei, Verkehr, Telekommunikation, öffentliche Liegenschaften) und rettet Leben (Brandschutz, Brandbekämpfung, Security, Krankenhaus, Feuerwehr).

 

Batterieraum

 

Batterie-Anlagen sind das Herzstück einer Notstromversorgung und sollten in einem eigenen Batterieraum untergebracht werden. Batterie-Anlagen sind für eine sichere Versorgung mit unterbrechnungsfreiem Strom (USV) oder Notstrom ein zentraler Bestandteil. Akkumulatoren (Akkus) speichern elektrische Energie und schließen entstehende Lücken in der Stromversorgung.

 

Eine regelmäßige Reinigung der USV-Anlagen, Notstromversorgung, Stromerzeugungsaggregate, Notstromaggregate, Batterieräume, Batterieanlagen sichert hohe Verfügbarkeit, größtmögliche Sicherheit, lange Lebensdauer und höchste Zuverlässigkeit aller Komponenten.