Der Serverraum als physikalische Sicherheit Ihrer IT-Systeme

 

Ein Ausfall der zentralen Informationstechnik (IT) oder Kommunikationstechnik (TK) hat ernste Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb eines Unternehmens. Ein verantwortlich und vorausschauend handelnder IT-Manager geht daher mit Risiken und Gefahren, ob im physischen oder im digitalen Bereich, die den IT-Betrieb unterbrechen können, nicht leichtsinnig um.

Bei der Sicherheit wird es einen 100-prozentigen Schutz wohl niemals geben. Wer aber als Verantwortlicher die Gefahrenpotenziale realisiert, kann mit einem intelligenten Mix aus planerischen, technischen und organisatorischen Maßnahmen verantwortungsvoll vorbeugen, damit die digitale IT-Infrastruktur und die Daten so sicher wie möglich gegen physische Bedrohungen abgeschirmt sind.

Risiken sind bei komplexen Systemen nicht völlig auszuschließen. Für mögliche Arten der Beeinträchtigung hängt das vertretbare Risiko von vielen Faktoren ab.

Um eine höchstmögliche Sicherheit im Serverraum zu erreichen, werden Sicherheitskonzepte erstellt, umgesetzt und regelmäßig überprüft. Sicherheit hat das Ziel, dass Beeinträchtigungen so unwahrscheinlich wie nur möglich sind. Erfolgreiche Sicherheitsmaßnahmen wehren erwartete und auch unerwartete Beeinträchtigungen ab oder machen sie zumindest unwahrscheinlich.

Sicherheit im Serverraum

 

Die Sicherheit umfasst technische und organisatorische Maßnahmen in Bezug auf Maschinen, Systemen oder Anlagen in der Informationstechnik (IT) oder Kommunikationstechnik (TK).

Die Ausfallsicherheit wird meist durch den Einsatz von Redundanzen erhöht. In der Computertechnik spricht man von Verfügbarkeit und Hochverfügbarkeit. Die Ausfallsicherheit ist ein Teil der Zuverlässigkeit. und zielt auf die störungsfreie und gefahrenfreie Funktion der Maschinen und Geräte ab. Man spricht von Zuverlässigkeit, wenn bei einer möglichen Störung keine Gefährdung zu erwarten ist.

Die Informationssicherheit oder IT-Sicherheit dient der Minimierung von Risiken, dem Schutz vor Gefahren oder Bedrohungen und der Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden. Die IT-Systeme müssen die Schutzziele Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität (der Daten) sicherstellen. Informationen (oder Daten) sind schützenswerte Güter.

Die Informationssicherheit (IT-Sicherheit) orientiert sich unter anderem an Normen und Standards wie der internationalen ISO/IEC-27000-Reihe und IT-Grundschutz (BSI).

Ihre Informationstechnik (IT) wie Server, Storage, Switche und Daten oder Kommunikationstechnik (TK) wie Kommunikationsserver oder Telefonanlage sind das Herzstück Ihrer EDV & IT. Deshalb sollte man gut auf die sensible Technik aufpassen. IT-gestützte Geschäftsprozesse sollten nicht nur vor Bedrohungen von außen geschützt werden, die physikalische Sicherheit Ihrer IT-Systeme sollte an erster Stelle stehen, dazu gehört die Sicherheit im Serverraum. Die EDV Anlagen, IT Systeme, Komponenten, Hardware und Geräte stellen den Kern der Unternehmens-IT dar. Der vorbildliche Serverraum hütet die Kronjuwelen (Daten) Ihres Unternehmens.

Die Anzahl an möglichen Gefahren und Risiken ist groß, ob Verkabelung, Dokumentation, Staub oder Hitze. Ob es um den präventiven Schutz von Serverräumen und Serverschränken geht, um die Serverreinigung oder um die Behebung von Schäden: Sprechen Sie uns an und seien Sie in Sachen IT Sicherheit im Serverraum bestens gewappnet.

 Sicherheit im Serverraum.

Der Serverraum als Schutz für kritische und empfindliche Geräte.

Die vernünftige Datensicherheit hängt nicht allein von Kennworten, Anti-Virenprogrammen oder Firewalls ab. Serverräume und Serverschränke spielen eine entscheidende Rolle für die Sicherheit. Der Serverraum beherbergt wertvolle Hardware, Software und Daten. Ein „unsicherer“ Serverraum stellt für die Organisation ein sehr hohes Risiko wie die Gefahren von Angriffe und Schwachstellen dar. Ein verschmutzter Serverraum ist eine unsichere und ungeeignete Umgebung für die EDV.

 

Gefahren von vorneherein vermeiden

Schützen Sie Ihre aktiven Geräte wie Server, Storage und Switche vor physischen Einwirkungen und leiten Maßnahmen in die Wege, um Risiken und Gefahren von vorneherein zu vermeiden. Das beginnt schon beim Staubschutz für Server. Denn wenn sich Schmutz ablagert, kann es nach einiger Zeit zu technischen Kurzschlüssen, Unterbrechungen und Ausfällen kommen.

Baustaub durch Bauarbeiten kann das innerhalb weniger Minuten bewirken und erhöht zudem die Brandgefahr. Staub in der Luft stellt für Server, Storage und Switche ein großes Risiko dar. Staubbelastungen können zu Beschädigungen an der Hardware führen, die eine Störung oder sogar einen Totalausfall des Servers zufolge hat. Durch die festgelegten Grenzwerte für Staubpartikel und Gase in der DIN EN ISO 14644-1 sollen solche Beschädigungen an der Informationstechnik (IT) und Kommunikationstechnik (TK) vermieden werden. Verunreinigungen durch Staubpartikel müssen so gering wie nur möglich gehalten werden, sodass die Sicherheit im Serverraum nicht gefährdet ist.

 

Auswahl von Gefährdungen für die Informationstechnik (IT)

Der IT-Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beschreibt mögliche Gefährdungen und gibt Empfehlungen in Maßnahmenkatalogen. Weitere Infos: https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzKataloge/Inhalt/Gefaehrdungskataloge/gefaehrdungskataloge_node.html. Die Gefährdungskataloge unterteilen sich in Ele­men­ta­re Ge­fähr­dun­gen, Hö­he­re Ge­walt, Or­ga­ni­sa­to­ri­sche Män­gel, Mensch­li­che Fehl­hand­lung, Tech­ni­sches Ver­sa­gen und Vor­sätz­li­che Hand­lun­gen.

 

Doppelboden - Doppelter Boden

Im Hohlraum des Doppelbodens können Versorgungsleitungen und Kabel versteckt werden. Das führt zu einer Erhöhung der Sicherheit. Kabel und Leitungen haben so einen sicheren Platz und im Serverraum gibt es dadurch weniger Stolperfallen. Zur Kühlung der aktiven Komponenten im Serverraum kann die kalte Luft durch den Doppelboden strömen. Staub im Doppelboden verteilt sich fortwährend in der Luft, die zur Kühlung benötigt wird und kann den Geräten Schaden anrichten.

BSI IT-Grundschutz M 1.49 Technische und organisatorische Vorgaben für das Rechenzentrum
https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzKataloge/Inhalt/_content/m/m01/m01049.html


Staub, Verschmutzung, Verunreinigungen

Staub, Baustaub, Verschmutzung und Verunreinigungen können zur Störung und Ausfall der Informationstechnik führen. Stäube können eine tickende Zeitbombe im Betrieb sein. Viele Brände entstehen durch Leichtsinn. Oft lösen defekte Elektrogeräte einen Brand aus. Gefährlich sind Geräte, die nicht genügend Luftzufuhr erhalten und überhitzen. Staub birgt ein hohes Risiko von Kurzschlüssen, Brand und Ausfällen, das verursacht Instandsetzungskosten und Ausfallzeiten.

BSI IT-Grundschutz G 1.8 Staub, Verschmutzung
https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzKataloge/Inhalt/_content/g/g01/g01008.html

 

Wir sorgen für

  • Sicherheit im Serverraum
  • Optimierung der Verfügbarkeit der Daten
  • Optimierung der Zuverlässigkeit von Servern
  • Optimierung der Instandhaltung von Datenspeichersystemen (Storages)
  • Optimierung der Sicherheit von Datenverteilersystemen (Switches) über seinen Lebenszyklus
  • Erkennung kritischer Komponenten (Schwachstellenanalyse) von Informationstechnologie (IT)
  • Optimierung der Instandhaltungsprozesse
  • Erhaltung der Ansprüche auf Garantie, Gewährleistung, Produkthaftung und Wartung der Geräte-Hersteller
  • Sicherstellen der Zuverlässigkeit und Elektrosicherheit
  • Werterhalt der technischen Systeme, Anlagen und Komponenten
  • Langlebigkeit der IT-Geräte
  • Verlässlichkeit der Hardware
  • Performance im Unternehmensnetzwerk
  • funktionsfähige IT-Infrastruktur
  • unterbrechungsfreie Betriebsabläufe
  • ausfallsichere Systeme, Anlagen und Komponenten im Netzwerk
  • ausreichende Kühlung der Geräte
  • Staubfreiheit in Serverräumen, Serverschränken, Data Center oder Rechenzentren (RZ)
  • gepflegte Doppelböden
  • saubere und hygienische Serverschränke, Racks, Netzwerkschränke, Verteilerschränke
  • Verlässlichkeit
  • Einhaltung der Normen und Standards, DIN EN ISO 14644-1 Klasse 8
  • zuverlässige Hardware, Geräte und Rechner
  • geringere Ausfallwahrscheinlichkeit
  • bessere Risikovermeidung
  • ernsthafte Gefahrenvermeidung
  • IT-Sicherheit
  • Erhöhung der Sicherheit eines Computersystems vor Ausfall (Downtime) (Computersicherheit)
  • Erhöhung der Sicherung der Daten gegen Bedrohungen (Datensicherheit)